[vc_row][vc_column width=“5/12″][vc_single_image image=“105″ img_size=“large“][/vc_column][vc_column width=“7/12″][lab_scroll_box scroll_height=“1000″ css=“.vc_custom_1515411153669{padding-top: 10px !important;padding-right: 20px !important;padding-bottom: 20px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #ffffff !important;}“]⋅ Seit 2009 arbeitet Markus Krauss als selbstständiger Designer in Hamburg
⋅ 2006 – 2009 arbeitete er bei Hadi Teherani in Hamburg
⋅ Praktika unter anderem bei:
⋅ frogdesign – Deutschland und TODA in New York
⋅ Produkt-Design Studium an der HAWK Hildesheim
⋅ Ausbildung zum Tischlergesellen
⋅ Allgemeine Hochschulreife / Technisches Gymnasium
__________________________________________________

⋅ Since 2009 Markus Krauss works as a freelance designer in Hamburg
⋅ 2006- 2009 he worked for Hadi Teherani in Hamburg
⋅ Practical experience at several design studios as:
⋅ frogdesign – Germany and TODA – New York
⋅ Product-Design studies at HAWK Hildesheim.
⋅ Apprenticeship as a cabinet maker.
⋅ University Entrance Diploma / A- Levels
__________________________________________________

Markus Krauss (*) absolvierte eine Ausbildung zum Tischlergesellen, bevor er 2001 an der HAWK in Hildesheim Produktdesign studierte.
Die Intention Produktdesigner zu werden festigte sich durch das vorherige Praktikum bei frog design.
Während eines Aufenthalts in New York, war er für renommierte Designagentur TODA tätig.
Nach dem Studium zog es Markus Krauss nach Hamburg, wo er drei Jahre für das Designbüro von Hadi Teherani arbeitete.
Hier entwarf der Designer von Büro- und Wohnmöbeln, Küchen, Sanitärprogramme, Leuchten bis hin zu Shop Interieurs für namenhafte Hersteller.

2009 machte sich Markus Krauss selbständig und arbeitete neben der Entwicklung seiner eigenen Produkte, im Bereich
Entwurf, Konzeption und Beratung für diverse Design- und Kommunikationsagenturen.
Intensive Auseinandersetzung mit Material und Werkstoffen, funktionales Design und ein Auge für Details zeichnen den Designer aus.
Mit der Entwicklung von SWAY hat der Designer ein individuelles Möbel entworfen, das den Anspruch von Sitz- und Liegemöglichkeit vereint .
Ein Schaukelsessel bestehend aus einer gepolsterten Sitzschale und einem Stahlgestell.
Die facettierte Sitzfläche erlaubt eine individuelle und sehr vielseitige Nutzung – auch zu zweit!
Durch den eigens entwickelten Teleskopmechanismus lässt sich der Stuhl in der jeweiligen Endposition arretieren und so als Sessel bzw. als Sofa nutzen.

Der SWAY gewann den „Interior Innovation Award 2015“

[/lab_scroll_box][/vc_column][/vc_row]